Liebes Brautpaar,

was kostet ein Hochzeitsfotograf und wie hoch ist ein fairer Preis? Mit diesem Beitrag möchte ich euch einen kleinen Einblick darüber geben wie der Preis eines Hochzeitsfotografen zu Stande kommt. Immer häufiger werde ich gefragt wie viel ein guter Hochzeitsfotograf kosten darf und ob es gerechtfertigt ist rund 200€/h zu bezahlen?

2000€ ganz normaler Wucher?

Mit einer solchen Preisvorstellung fällt man doch gleich aus allen Wolken, oder? So ein hoher Preis für Fotos? Diese Frage bringt es auf den Punkt. Aber lasst uns mal einen kleinen Schritt zurück gehen.

Wir Menschen lieben Fotos. Egal, ob mit einer professionellen Kamera oder mit dem Smartphone, im Urlaub oder in der Straßenbahn. Dazu teilen wir die Erlebnisse mit Freunden und Verwandten in den sozialen Medien. Und dabei ist das auch noch so herrlich einfach. Ein Knopfdruck, passenden Filter und schon das Foto sieht super aus und die Erinnerung ist online. Jeder kann es. Also wie kann es nun sein, dass man für einen Hochzeitstag um die 2000€ für Fotos ausgeben soll, wenn das Fotografieren so leicht geworden ist? Im heutigen Smartphone-Zeitalter ist das Empfinden über die Komplexität der Fotografie längst relativiert worden, denn viele verbinden die Fotografie mit einem einzigen Knopfdruck.

Hochzeitsfotograf Köln – Das kann doch jeder?

Was rechtfertigt nun eigentlich diese Preisvorstellung eines Hochzeitsfotografen? Diese kritische Frage kann ich durchaus nachvollziehen. Und ich habe mir diese Frage ebenfalls gestellt, bevor ich im Jahr 2012 in die Fotografie eingestiegen bin. Lasst uns mal in die Person hinein versetzen, welche die Ansicht teilt, dass die meisten Hochzeitsfotografen maßlos überteuert sind. Du befindest dich im Urlaub an einem wunderschönen Sommertag und möchtest nun diesen Moment mit deinen engsten Freunden auf Instagram teilen. Dafür nimmst du ein oder mehrere Selfies auf – und kontrollierst noch mal. Gedanken schießen dir in den Kopf: Hmm, in diesem Bild bin ich nicht gut getroffen, in dem anderen Bild ist der Hintergrund viel zu dunkel und außerdem ist der wahnsinnige Strandblick nicht gut zu erkennen. Ok, noch mal neu. Und das machst du dann so lange, bis du einen tollen Schnappschuss hinbekommen hast. Sind wir mal ehrlich: Wie viel Zeit hattest du zur Verfügung das perfekte Bild zu schießen, ohne dabei wirklich gestresst worden zu sein?

Die Verantwortung eines Fotografen auf eurer Hochzeit

Der Fotograf auf eurer Hochzeit hat diesen Luxus der unbegrenzten Zeit nicht. Viele wichtige Momente dauern nämlich nur wenige Sekunden, wie z.B. der Kuss nach der Trauung oder das Anschneiden der Hochzeitstorte. Und wie lange dauert eigentlich das Aufstecken des Traurings? Es bleibt kaum Zeit für den Fotografen eine Entscheidung zu treffen den einmaligen Moment festzuhalten. Dazu gehören die Position des Fotografen, Komposition des Bildes, Belichtungseinstellung, Lichtverhältnisse und das Abdrücken im richtigen Moment. Es erfordert viel Erfahrung vom Fotografen diese ganzen Dinge beispielsweise während des Ringtausches im Blick zu behalten und im nächsten Moment noch die applaudierenden Gäste aufzunehmen, um dem Brautpaar auch diese tollen Einblicke zu schenken. In naher Zukunft werde ich in einem separaten Blogpost erläutern welche Kriterien ein Profi Hochzeitsfotograf erfüllen muss.

Tätigkeiten hinter den Kulissen

Ok, wir haben verstanden, dass der Hochzeitsfotograf im Vergleich zum reisenden Schnappschützen eine gewisse Verantwortung hat, da die Momente nur ein einziges Mal vorkommen. Aber ist das nun das einzige Argument für die hohe Preisvorstellung?

Nein, es gehört noch viel mehr dazu. Ein Hochzeitsfotograf drückt nicht nur auf den Knopf und stellt vorher hoffentlich seine Kamera richtig ein, sondern hat hinter den Kulissen noch viel mehr Aufgaben:

  • Kundengespräche
  • Vorbereitungen für die kommende Hochzeit
  • Bildnachbearbeitung
  • Social Media Marketing & Blogging
  • Webdesign
  • Buchhaltung

All diese Nebentätigkeiten sind zwar sehr zeitintensiv, aber äußerst wichtig, um euch ein tolles Erlebnis der eigenen Arbeit darzustellen.

Das kostet ein Hochzeitsfotograf | Preis & Aufwand

Kommen wir nun zu den Fakten. Wie bereits erwähnt ist es keine Seltenheit – wenn nicht sogar ein mittelmäßiger Preis – ca. 2000€ für eine 10-stündige Begleitung zu bezahlen. Aber das ist nur der kleine Anteil des gesamten zeitlichen Aufwandes, der für jedes Brautpaar sichtbar ist. Daher lasst mich gerne auflisten, was alles hinzukommt, um die Bilder einer 10-stündigen Hochzeitsreportage fertigzustellen:

  • 2h – Akquise: Telefongespräche + persönliches Treffen
  • 1h – Vorbereitung: Erkundung der Location, Equipment reinigen, laden & einpacken
  • 2h – An- und Abfahrten zu den Locations
  • 4h – Backup & Aussortieren der Bilder
  • 35h – Nachbearbeitung der Bilder
  • 0,5h – Verpacken & Versenden der Bilder

Neben der 10-stündigen Begleitung kommen demnach noch ca. 44,5 Stunden zeitlicher Aufwand hinzu. Die reine fotografische Begleitung an eurer Hochzeit macht demnach nur ca. 20% des gesamten Aufwandes von 55,5 Stunden aus. Hinzu kommen noch steuerliche Abgaben und Versicherungsbeiträge sowie Kosten für die Software und das Kameraequipment. Nach all diesen Abzügen bleibt aus einer 200€/h Gage ein Stundenlohn von rund 20€/h.

So, ich hoffe euch nun einen kleinen Einblick hinter die Kulissen eines Hochzeitsfotografen gegeben zu haben. Solltet ihr auf weitaus günstigeren Preis stoßen, so freut es mich natürlich sehr für euch. Eine Hochzeit kann ganz schnell sehr teuer werden und ihr entscheidet am Ende selbst wie viel euch die Erinnerungen Wert sind. Wenn euch die Bilder sehr wichtig sind, dann freue ich mich über eine Nachricht von euch, denn ich nehme mir ganz viel Zeit für die Detailarbeit, um euren Ansprüchen gerecht zu werden.

Nutzt einfach das Kontaktformular, um mir eine kurze Nachricht zu hinterlassen.